2017-03-23 Abend

By openmedi on 23. März 2017 — 1 min read

Es geht voran. Heute habe ich zum ersten Mal etwas im Sinne eines Versuchs zur Masterarbeit zu Papier gebracht. Erstaunlich wie viel mehr man schon jetzt schreiben muss oder kann.

Durch verschiedene bürokratische Gründe muss ich nun keine mündliche Prüfung mehr ablegen und kann mich ganz und gar auf meine Masterarbeit konzentrieren. Das ist auch sehr nötig: Denn am 22.05. soll ich etwas im Forschungskolloquium präsentieren.

Meine Tage sind jetzt sehr übersichtlich: Ich arbeite an der Masterarbeit, oder ich arbeite nicht an ihr. Wenn ich nicht an ihr arbeite, dann verbringe ich meine Freizeit hauptsächlich mit dem Spiel „Pillars of Eternity“, vorausgesetzt natürlich, dass ich nicht mit meiner Freundin quatsche.

Im Angesicht meiner finanziellen Situation habe ich zwei fundamentale Änderungen an meinem Setup vorgenommen: Zum einen benutze ich für meine Projekte und ToDos nun wieder OmniFocus und frage mich wirklich, was ich jemals daran auszusetzen hatte. Oder: Das minimale Umtrainieren des Verständnisses von Projekten (bzw. „Zielen“ in Complice) hat sich positiv auf meine Benutzungsstrategie von OF ausgewirkt. Die etwas weniger starke Hierarchisierung meiner Lebensumstände und einem stärkeren Fokus auf das, was ich jetzt hier machen kann, will und muss, verhindert das Überplanen, welchem ich in der Vergangenheit immer mal wieder erlegen bin.

Außerdem habe ich damit begonnen, mir wieder eine persönliche Musikbibliothek in iTunes anzulegen. Mit youtube-dl, Musicbrainz Picard und den Resten meiner alten Bibliothek geht es ganz gut und ich muss nicht monatlich für Prime bezahlen, was ich ohnehin nur bedingt nutze und dessen Musikservice zwar 2 Millionen Songs umfasst, aber häufig die Songs, die ich hören will dann doch wieder nicht enthält.

Eigentlich wollte ich heute einen Post zur Biodiversity Heritage Library schreiben, aber das muss ich aufgrund zu knapper Zeit aufs nächste Mal verschieben. Grundsätzlich werde ich aber versuchen, auch mal wieder ein paar nützliche Artikel zu schreiben.

Mir geht es gut. Ich stehe zwar unter Druck, jetzt in den nächsten 8 bis 12 Wochen zum Abschluss zu kommen, aber es geht schon. Es ist alles machbar.

Posted in: Journal

Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: