Zotero

By openmedi on 11. Dezember 2016 — 1 min read

Zotero ist meine Literaturverwaltungssoftware der Wahl. Diese App gibt es sowohl als Erweiterung für den Firefox, als auch als eigenständiges Programm. Ich nutze die App in der Standalone-Variante. Zotero erlaubt es mir verhältnismäßig komfortabel bibliografische Angaben zu speichern und mit ihnen z.B. PDFs, Notizen, usw. Den einzelnen Angaben lassen sich Stichworte zuordnen und die Datensätze lassen sich in Sammlungen organisieren. Ein großer Vorteil von Zotero ist die Möglichkeit Datensätze in mehr als nur eine Sammlung zu stecken. Das unterscheidet dieses System von einer Speicherung in Dateiordnern (wenn man von Symlinks absieht, deren händische Verwaltung bei der Komplexität, die die eigene Literaturverwaltung annehmen kann, schnell deren Nutzen übersteigt), bei dem mehr oder weniger die physische Situation simuliert wird. Das heißt: Ein Dokument kann nur in einem Ordner sein und nicht an zwei Stellen gleichzeitig. Mit Zotero geht das. Zotero lässt sich außerdem über das Internet mit anderen Rechnern synchronisieren und bietet neben seiner nativen Schnittstelle auch eine webdav-Variante für diejenigen an, die über das nötige Know-How verfügen, oder webdav-Speicherplatz zur Verfügung haben und sich das Geld für die native Lösung sparen wollen. Eine Plugin-Struktur erlaubt das Anpassen von Zotero auf die eigenen Bedürfnisse (zutilo und better BibLaTeX sind meine Favoriten).

Posted in: Mein Setup

Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: